Ausbildung zur AltenpflegehilfeAusbildung zur Altenpflegehilfe

Sie befinden sich hier:

  1. Altenpflegehilfe
  2. Altenhilfe
  3. Ausbildung zur Altenpflegehilfe

Ausbildungsziele

Oberstes Ziel in der Altenpflegehilfe ist es, die Würde und Rechte alter Menschen zu wahren und ihnen ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben im Alter zu ermöglichen.

Damit unsere AbsolventenInnen dieses Ziel verwirklichen können, fördern wir folgende Kompetenzen im Ausbildungsverlauf:

Fachkompetenz

 
  • Gezielte Vorbereitung auf die praktische Tätigkeit im Arbeitsfeld der Altenhilfe durch

    • praxisnahen Unterricht
    • Anschaffung von aktuellen Medien
    • Exkursionen
    • regelmässige Fortbildung der Lehrkräfte

Sozialkompetenz

 
  • Anwendung von geeigneten Sozialformen im Unterricht, wie z.B. Gruppenarbeit mit wechselnden Gruppenkonstellationen
  • Gemeinschaftliche und soziale Gestaltung von Themenecken, Feiern und Festen, Mind-Maps und Kollagen
  • Förderung der sozialen Kompetenz durch Vorbildfunktion der Lehrkräfte
  • Gezieltes Konfliktmanagement, um den Klassenverband zu stärken
  • Förderung der Kommunikation durch Lehrer-Schüler-Dialoge
  • Vortrag der Arbeitsergebnisse durch Schüler

Personalkompetenz

  • Motivation zu wertschätzendem Umgang mit sich selbst
  • Anleitung der SchülerInnen zur Selbsterfahrung und Selbstwahrnehmung
  • Praktikumsreflexion nach dem Praktikumsbesuch mit dem Klassenlehrer als Ansprechpartner und Begleiter der SchülerInnen

Methodenkompetenz

  • Motivation der SchülerInnen, sich Wissen aus verschiedenen Quellen zu erschliessen
  • Schüler erhalten Praktikumsaufträge, um sich selbst Wissen zu erarbeiten
  • Ausarbeitung von Referaten
  • Arbeiten in Gruppen
  • Unterstützung der Schüler, effiziente Arbeitsmethoden anzuwenden

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung umfasst 800 Stunden fachtheoretischen und fachpraktischen Unterrichts in nachstehenden Fächern:

Deutsch und Kommunikation 80 Std.
Berufskunde, Rechtskunde, Sozialkunde120 Std.
Grundlagen der Pflege200 Std.
Pflege und Betreuung 400 Std.

Im Rahmen des Faches Pflegerische Praxis erbringen Sie insgesamt 650 Stunden in Einrichtungen der Altenhilfe. Die praktische Ausbildung findet jeweils für 6 Stunden von Montag bis Freitag statt. Die Wochenenden und Ferien sind frei.

 

 

Ausbildungsabschluss

  • Die schriftliche Prüfung erfolgt im Fach Pflege und Betreuung.
  • Eine praktische Prüfung ist abzulegen im Fach der Pflegerischen Praxis.

Berufsbezeichnung

Staatlich geprüfte/r Pflegefachhelfer/in (Altenpflege)

  • Das Schulgeld wird zum grössten Teil vom Freistaat Bayern ersetzt, sofern der betreffende Schüler keinen Anspruch auf eine anderweitige Ausbildungsförderung hat.
    Das Antragsformular erhalten Sie an der Schule.
  • Die Aufnahmegebühr, die Lernmittelgebühren für Schulbücher, Skripten und Materialien für den praktischen Unterricht sowie die Prüfungsgebühr sind vom Schüler zu tragen.
  • Wir bitten die BewerberInnen, sich im für sie zuständigen Landratsamt (Amt für Ausbildungsförderung) zu erkundigen, unter welchen Bedingungen Sie Schulwegkostenfreiheit bzw. -förderung erhalten können.
  • Förderung ist von der zuständigen Arbeitsagentur möglich, da die Schule gemäss AZAV zertifiziert ist.